Letztes Feedback

Habt ihr mich vermisst?! Ich weiss...

Hallo zusammen! Kennt ihr mich noch? Ja, ich weiss, ich war ne Weile weg und konnte nicht schreiben. Dafür habe ich jetzt umso mehr Themen die ich mir von der Seele schreiben muss! Keine Ahnung wo ich anfangen soll (hab mir vorhin ne kleine Liste geschriben, damit ich auch ganz bestimmt nichts vergesse)...

Also erstens mal: Ich bin nicht plötzlich schreibfaul geworden, sondern war in einem Konfirmations-Lager (eine Woche komplette Entspannung - ihr dürft mich beneiden) und hab danach noch nen kleinen Abstecher zu ner Freundinn gemacht, die etwa 2h Zugfahrt von mir entfernt wohnt. Aber dazu später.

Ich bin untreu geworden: Und zwar Tiffany's.... Bis jetzt konnte dieser Schmuck in meinen Augen Konkurenz wie Chopard, Cartier, oder Thomas Sabo mühelos deas Wasser reichen. Aber... Ich hab mich verliebt. In die unglaublichen Kreationen von Fred Leighton. ( http://www.fredleighton.com/) Sie sind schlichtweg atemberaubend! Sie fallen auf, so wie es von Schmuck erwartet wird, sind aber gleichzeitig schlicht. Ihre Verspieltheit steht der weiblichen Eleganz nicht im Wege und der Einfallsreichtum ist kunstvoll mit dem Klassischen verbunden. Ihr seht, mich hats erwischt. Und ich bin nicht die Einzige: Fred ist auch in Hollywood schon eine ganz grosse Nummer. Bei veranstaltungen wie den Oscars wurde sein Name pflicht unter den V.I.P's. Auch in New York hat er Fuss gefasst. Bei der Gala im Metropolitan Museum zum Beispiel trug Jessica Biel hinreissend Ohrringe aus seiner Hand, dazu eine orange Versace-Robe und rosé-rote Peeptoes von Louboutin. Gratulation!

Da ich euch nicht  mit zu viel Infos überrumpeln will, Stoff für nächste Woche begalten muss, hundemüde bin, blablabla...mache ich für den moment Schluss und poste euch noch was für den Sommer. Dum ti La lala...

Tschüss meine Lieben und denkt dran:

Read me - love me!

xoxo, Blairena

1 Kommentar 22.5.09 16:47, kommentieren

Werbung


Les joies à Paris

Hallo zusammen! Heute schreibe ich in der Schule...in Geschichte ganz genau. Natürlich unentdeckt. Na ja, fast: Ich hab einfach alles schon erledigt. Auf jeden Fall fand ich die Gelegenheit passend, euch einen meiner Lieblinge zu posten. Der Song ist auch schon ziemlich alt, ähnlich wie Bette Davis Eyes, nur voneinem ganz andern, verspielten Charakter. Ist euch Brigitte Bardot ein Begriff? Sie war zu ihrer Zeit in Frankreich eine ziemlich grosse Nummer. Einer ihrer Songs hat Dior für den Werbespot des Parfum 'Ma Dior Chérie' verwendet. Sofia Coppola konnten sie für die Regie gewinnen. Ich liebe die verspielte, kecke Art in der Brigitte singt. Ich poste euch den ganzen Song mit Diashow damit ihr auch den ekstasisch angehauchte Schluss hört. Aber schaut euch doch auch das Werbevideo, es lohnt sich!

Read me - love me!

xoxo, Blairena

2 Kommentare 15.5.09 14:19, kommentieren

Naschmaul

Guten Morgen allerseits. Oder auch nicht so gut, bei dem trüben Wetter vor meiner Haustür. Heute wird ein richtiger Kuschel-Tag - wie im Herbst - wo man lieber drinnen bleibt. Nicht dass ich Zeit zu 'einfach drinnen sein' hätte, aber der Tag sieht nun mal so aus.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass aller von euch schon die Fernsehwerbung von dem neuen Magnum-Eis gesehen haben. Die mit der U-Bahn, dem Hofstaat der an Marie-Antoinette mahnt, etc.  Jedenfalls gefiel mir die Melodie und ich hab sie gesucht: Von einem gewissen Juan Carlos Dusio. Wer gar nicht so leicht zu finden! Also denn, die Schule wartet.... Hört rein und denkt dran: Every Day is a Day to be a Lady!

xoxo, Blairena

1 Kommentar 14.5.09 07:34, kommentieren

YouTube-Funde:

Schönen Tag meine Lieben. Da ich nicht ohne Musik arbeiten kann, bin ich ständig auf der Suche nach neuen Melodien, vorzugsweise auf YouTube (sauerei das jetzt alle Original-Videos gesperrt wurden, ich hab richtig Panik gekriegt, als ich alles neu suchen musste...und ständig diese Dia-Shows oder Standbilder sind ja wohl zum davonlaufen!!). Dabei stosse ichab und zu auf kleine Perlen. Kennt ihr 'Love Story' von Taylor Swift? Mitlerweile macht das Lied hier schon die Runde - Ich habs schon Monate vorher in den kandischen Charts entdeckt...ätsch!!!

Wie auch immer, um niemanden zu überfordern stelle ich euch erstmal nur meinen momentanen Favoriten vor. Es ist nicht das Original von Kim Carnes gesungen, sondern ein Cover, welches Leighton Meester singt (grosse Überraschung). Hört dich bie beiden rein, sie sind komplett verschieden!

Füsse hoch, Augen zu und geniessen bitte!!

Read me - love me!

xoxo, Blairena

 

1 Kommentar 13.5.09 20:07, kommentieren

Zahnärzte, Einladungskarten, Blumen sammeln und andere Katastropen

Meine Güte, mein Zahnarzt ist ja wohl ne Zumutung! Der ist so nett, anständig und zuvorkommend - das macht mich immer wieder aufs neue perplex. Man will sich in so einem Moment der Unmöglichkeit einfach nur noch retten, vor einem so stetigen Lächeln, geheucheltem Intresse deinem Befinden gegenüber und den sich stetig wiederholenden Beteuerungen, wie toll es doch sei, dass man sich mal wieder sähe. Als würde irgend ein normaler Mensch Zahnarztbesuche mit 'toll' assoziieren! Nicht das ich normal wäre...aber alles hat je bekanntlich seine Grenzen. Na ja, ich hab jedenfalls überstanden und bin mit heilen Zähnen hinaus ins Freie gelangt.

Die meisten von euch haben ihre Konfirmation bestimmet schon hinter sich...ich nicht. Ich hätte nicht geahnt, dass das auch eine nur halb sich anstrengende Angelegenheit ist... Ein bisschen Feiern, Cocktails, alle Lieben um sich, ganz locker, kein Problem: Denkste!! Schon allein die Einladungen. Heute sond sie raus und mitte Juni heissts Showtime. Selbstverständlich müssen alle einzeln, individuell und persönlich verfasst sein (enge Verwante sind schnell gekränkt), mein Word-Programm hat seinen ganz persönlichen schlechten Tag, ich musste jede Adresse 2mal schreiben, bis sie schön UND richtig war....schreckliche Angelegenheit...

Im Frühlich ist Blumen-Saison. Überraschung!! Und ich bin am suchen emotion!! Bestimmt nicht freiwillig [oh-Es regnet-scheisse] aber für ein Herbar braucht man nun mal Blumen, ach wenn mein Biologie-Lehrer gnändig genug war auch Fotos zu dulden, keine getrockneten Blümchen. Na ja, jedenfalls ist mir jetzt klar, warum man von Orten mit Blumen-Vielfalt spricht, denn DAS IST NICHT SELBSTVERSTÄNDLICH!!! ich hab gesucht und gesucht und bin auf nicht die Hälfte der verlangten 20 (!!!) Wiesenblumen gekommen. Dabei wollte ich mich wirklich anstrengen! Meine Grossmutter meinte ein paar Autominuten von hier hätte es noch eine Stelle mit mehr Arten, da probier ichs morgen. Wünscht mir Glück!!!

Schon davon gehört, dass man im Wald umherrennt, in heimtückische Mulden stürzt, sich verirrt, Knietief im Schlamm versinkt, fasst die Schuhe verliert, mit Mühe rauss gezehrrt wird und das alles vor den Augen einer Gruppe Schaulustigen? Man nennt es offiziell Orientierungslauf und ich liebe es! Ach wenn ich mich üblicherweise lächerlich mache, was solls! Viel zu selten habe ich die Gelegenheit, mir etliche Schürfungen, blaue Flecken und akute Atemnöte zu holen. Nein echt, ich machs gerne! Bald auch bereits wieder: Am 29. Mai erlebt man mich in voller Aktion! Na dann, bis Bald.

Read me - love me!

xoxo, Blairena

1 Kommentar 13.5.09 16:09, kommentieren

Stress?!- Ach nee, bloss viel zu viel zu tun...

Kennt ihr das, wenn mal totale Einöde herrscht? Keiner da, was zu unternehmen, nichts zu tun, Fernsehprogramm langweilig, Bücher ausgelesen, kurz: Langeweile und kein Bock auf garn nichts!! Und was passiert in so einem Moment mit einem? Man überlegt, sich ein neues Hobby anzulachen und geht auf Beschäftigungssuche.

Nur, es gibt Leute, welche sich dabei nicht auf EIN neues Hobby beschränken, sondern täglich neue Ideen haben, was zu lernen eingentlich noch nett wäre, was interessant ist, was man unbedingt können muss, wer was besser kann, etc. Man könnte es als Sucht bezeichnen, als Zwang, immer neues auszuprobieren, ansprüche an sich zu stellen, denen man nur mait knapper Not gerecht werden kann, oder ganz einfach als panische Angst, nichts zu tun zu haben, nicht gebraucht zu werden, Zeit zu verschwenden...

Ich bin so eine Mensch. der chronischen Stress braucht wie die Luft zum Atmen. Nehmt diesen Blog als Beispiel: Eine aufwendige Sache- und das wenn ich doch so schon kaum weiss, wie ich Mai/Juni überstehen soll, ohne an akutem Schlafmangel draufzugehen... Mal ehrlich: Ist das normal?

Ich will keineswegs behaupten, dass ich die einzige bin, desshalb liebe Artgenossen, ran an die Arbeit! Pausen werden nicht geduldet, Mahlzeiten nur mit Schreibblock und zwischen dem einen und anderem Termin nach Hause zu kommen könnt ihr euch eh abschminken...

Kopf hoch meine lieben, nur noch wenige Wochen bis zu den Sommerferien, wo ihr euch den ganzen Tag eurer Passion hergeben könnt!

Read me - love me!

xoxo, Blairena

1 Kommentar 12.5.09 17:49, kommentieren