Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Zahnärzte, Einladungskarten, Blumen sammeln und andere Katastropen

Meine Güte, mein Zahnarzt ist ja wohl ne Zumutung! Der ist so nett, anständig und zuvorkommend - das macht mich immer wieder aufs neue perplex. Man will sich in so einem Moment der Unmöglichkeit einfach nur noch retten, vor einem so stetigen Lächeln, geheucheltem Intresse deinem Befinden gegenüber und den sich stetig wiederholenden Beteuerungen, wie toll es doch sei, dass man sich mal wieder sähe. Als würde irgend ein normaler Mensch Zahnarztbesuche mit 'toll' assoziieren! Nicht das ich normal wäre...aber alles hat je bekanntlich seine Grenzen. Na ja, ich hab jedenfalls überstanden und bin mit heilen Zähnen hinaus ins Freie gelangt.

Die meisten von euch haben ihre Konfirmation bestimmet schon hinter sich...ich nicht. Ich hätte nicht geahnt, dass das auch eine nur halb sich anstrengende Angelegenheit ist... Ein bisschen Feiern, Cocktails, alle Lieben um sich, ganz locker, kein Problem: Denkste!! Schon allein die Einladungen. Heute sond sie raus und mitte Juni heissts Showtime. Selbstverständlich müssen alle einzeln, individuell und persönlich verfasst sein (enge Verwante sind schnell gekränkt), mein Word-Programm hat seinen ganz persönlichen schlechten Tag, ich musste jede Adresse 2mal schreiben, bis sie schön UND richtig war....schreckliche Angelegenheit...

Im Frühlich ist Blumen-Saison. Überraschung!! Und ich bin am suchen emotion!! Bestimmt nicht freiwillig [oh-Es regnet-scheisse] aber für ein Herbar braucht man nun mal Blumen, ach wenn mein Biologie-Lehrer gnändig genug war auch Fotos zu dulden, keine getrockneten Blümchen. Na ja, jedenfalls ist mir jetzt klar, warum man von Orten mit Blumen-Vielfalt spricht, denn DAS IST NICHT SELBSTVERSTÄNDLICH!!! ich hab gesucht und gesucht und bin auf nicht die Hälfte der verlangten 20 (!!!) Wiesenblumen gekommen. Dabei wollte ich mich wirklich anstrengen! Meine Grossmutter meinte ein paar Autominuten von hier hätte es noch eine Stelle mit mehr Arten, da probier ichs morgen. Wünscht mir Glück!!!

Schon davon gehört, dass man im Wald umherrennt, in heimtückische Mulden stürzt, sich verirrt, Knietief im Schlamm versinkt, fasst die Schuhe verliert, mit Mühe rauss gezehrrt wird und das alles vor den Augen einer Gruppe Schaulustigen? Man nennt es offiziell Orientierungslauf und ich liebe es! Ach wenn ich mich üblicherweise lächerlich mache, was solls! Viel zu selten habe ich die Gelegenheit, mir etliche Schürfungen, blaue Flecken und akute Atemnöte zu holen. Nein echt, ich machs gerne! Bald auch bereits wieder: Am 29. Mai erlebt man mich in voller Aktion! Na dann, bis Bald.

Read me - love me!

xoxo, Blairena

13.5.09 16:09

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen